In der myoelektrischen Armprothetik wird die Muskelaktivität am Armstumpf über angebrachte Elektroden erfasst. Der so erfasste geringe Strom im Muskel wird mit Hilfe einer Batterie über elektrische Motoren an die Prothesenhand weitergeleitet.

Der Anwender kann die Prothesenhand über die Muskelaktivität des Stumpfes ansteuern.

Dies stellt für viele Anwender wesentliche Vorteile im Alltag dar.

Die Hand kann sich öffnen, schließen und drehen.

Nach einem persönlichen Beratungsgespräch wird geprüft, ob die vom Armstumpf ausgehende Aktivität ausreicht, um eine optimale myolektrische Prothesenversorgung zu gewährleisten.